Grüne Marienmünster stehen für Gemeinwohl-Ökonomie

Anlässlich der Sitzung unseres Ortsverbandes hatten wir gleich drei mal Besuch.

Christoph Harrach, Referent der Stiftung Gemeinwohl-Ökonomie informierte uns über das gleichnamige Thema.
Erste Kontakte gab es schon vor unserer offiziellen Gründung im Frühjahr. Jetzt konnten wir zuhören, Fragen stellen und diskutieren. Beim Thema Gemeinwohl-Ökonomie möchte man die drei Säulen der Nachhaltigkeit: Mensch, Umwelt und Wirtschaft, ganzheitlich und nachhaltig in Einklang bringen. Auch Kommunen können sich bilanzieren lassen.
Das soll unser Weg in Marienmünster sein. Dafür möchten wir uns einsetzen.

Des weiteren haben wir uns über den Besuch unseres Landratskandidaten Ricardo Blaszczyk sehr gefreut. Auch Ricardo tritt für die Gemeinwohl-Ökonomie auf Kreisebene ein und wird von uns vollumfänglich unterstützt.

Und die „Dritten im Bunde“ waren unsere Freunde des Grünen-Ortsverbandes Nieheim. Petra Reineke und Gerhard Antoni (Sprecherin und Sprecher des OV Nieheim). Wir streben hier eine enge und freundschaftliche Zusammenarbeit an.

Vielen Dank! Wir haben uns sehr über euren Besuch gefreut und hatten einen tollen und interessanten Austausch.

Foto v.l n.r.
Rainer Neumann (Sprecher Grüne MM)
Ricardo Blaszczyk (Kreissprecher der Grünen und Landratskandidat)
Christoph Harrach (Stiftung Gemeinwohl- Ökonomie)
Jutta Fritzsche (Sprecherin Grüne MM)

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.