Forstwirtschaft in Marienmünster

Anlässlich der Beschlussfassung über den Forstwirtschaftsplan im Rat
am 20.01.2021 (aus pandemischen Gründen delegiert auf den Hauptausschuss)

Wir stellen fest, dass die Hauptursache der anhaltenden Verluste der Forstwirtschaft die extremen Witterungsbedingungen infolge der sich weiter zuspitzenden Klimakrise ist.

Für uns GRÜNEN in Marienmünster steht die naturnahe, ökologische Forstwirtschaft ganz oben auf der Liste unserer Aktivitäten. Die Zeiten, in denen die Forstwirtschaft an der Finanzierung der öffentlichen Haushalte beteiligt war, gehören leider der Vergangenheit an. Bevor wir wieder langfristig Gewinne erwirtschaften können, müssen zunächst erhebliche Anstrengungen in die naturnahe, ökologisch sinnvolle und klimaresistente Aufforstung fließen. Wir werden uns mit Wissenschaftlern und Forstwirtschaftlern aus unseren Reihen abstimmen und ganzheitliche Konzepte einbringen.

Wir freuen uns, dass auch die anderen Parteien im Rat den Aufforstungsmaßnahmen zustimmen und möchten daran erinnern, wie wichtig es ist, den Klimaschutz bei jeder Entscheidung ganzheitlich und priorisiert zu berücksichtigen – nicht nur in Sonntagsreden. Das Wohl der zukünftigen Generationen verpflichtet uns dazu. Die Kosten für die späte Berücksichtigung tragen wir schon jetzt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel